SchwierigkeitEinfachVorbereitungszeit10 MinKochzeit1 StdGesamtzeit1 Std 10 Min

Schon wieder so ein wahnsinnig gutes Blitzrezept, was ich da kreiert habe. Ein paar Zutaten zusammen schmeißen und heraus kommt ein extrem farbenfroher und saftiger Kürbiskuchen, der total nach Herbst schmeckt. Selbst mein Mann war begeistert (und er ist normalerweise kein Kürbis-Fan). Bei den Gewürzen kannst Du Dich entweder total austoben oder es klassisch nur bei Zimt belassen – schmeckt beides.

Hier kannst Du die Portionen einstellen15 Portionen

Rezept ausdrucken oder in die Kochansicht wechseln? Klick auf das entsprechende Symbol.

Zutaten (für eine Guggelhupf-Form)

 300 g Kürbispüree (selbstgemacht oder gekauft)
 300 g Dinkelmehl
 100 g grob gehackte Mandeln
 1 Päckchen Backpulver
 1 Teelöffel Natron
 1 Teelöffel Zimt
 1 Prise Muskat
 1 Teelöffel Kardamom (optional)
 0,50 Teelöffel Ingwerpulver (optional)
 1 Teelöffel gemahlene Vanille (optional)
 50 g Zucker (alternativ: Xucker, Stevia)
 200 ml Pflanzenmilch (ich liebe Kokos)
 100 ml geschmacksneutrales Öl (z. B. Rapsöl)
 60 g (Vanille-) Proteinpulver (optional)
 1 handvoll Rosinen

Zubereitungsschritte

1

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

2

Zuerst die trockenen Zutaten, d. h. Mehl, Mandeln, Backpulver, Natron, Zimt, Kardamom, Ingwerpulver, Vanille, Zucker und ggf. Proteinpulver in eine Schüssel geben und gut miteinander vermengen.

3

Jetzt gibst Du Kürbispüree, Milch, Öl sowie ggf. Rosinen hinzu und verrührst alles mit einem Schneebesen oder Holzlöffel zu einem glatten Teig.

4

Guggelhupfform (eine Kastenform geht sicher auch) mit etwas Kokosöl einfetten und den Teig einfüllen.

5

Die Form in den vorgeheizten Backofen geben und für ca. 60 Minuten backen.

Timer für 60 Minuten einschalten?

 

Nährwertangaben

Portionen 15


Nährwerte pro Portion
Kalorien 214
% Tagesbedarf *
Fett 11g17%
Kohlenhydrate 19g7%
Zucker 5g
Eiweiß 8g16%

* Die prozentualen Angaben zum Tagesbedarf beziehen sich auf eine Zufuhr von 2.000 Kalorien. Dein persönlicher Tagesbedarf kann natürlich davon abweichen, also bitte die Angaben nicht überbewerten.

Zutaten

 300 g Kürbispüree (selbstgemacht oder gekauft)
 300 g Dinkelmehl
 100 g grob gehackte Mandeln
 1 Päckchen Backpulver
 1 Teelöffel Natron
 1 Teelöffel Zimt
 1 Prise Muskat
 1 Teelöffel Kardamom (optional)
 0,50 Teelöffel Ingwerpulver (optional)
 1 Teelöffel gemahlene Vanille (optional)
 50 g Zucker (alternativ: Xucker, Stevia)
 200 ml Pflanzenmilch (ich liebe Kokos)
 100 ml geschmacksneutrales Öl (z. B. Rapsöl)
 60 g (Vanille-) Proteinpulver (optional)
 1 handvoll Rosinen

Zubereitungsschritte

1

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

2

Zuerst die trockenen Zutaten, d. h. Mehl, Mandeln, Backpulver, Natron, Zimt, Kardamom, Ingwerpulver, Vanille, Zucker und ggf. Proteinpulver in eine Schüssel geben und gut miteinander vermengen.

3

Jetzt gibst Du Kürbispüree, Milch, Öl sowie ggf. Rosinen hinzu und verrührst alles mit einem Schneebesen oder Holzlöffel zu einem glatten Teig.

4

Guggelhupfform (eine Kastenform geht sicher auch) mit etwas Kokosöl einfetten und den Teig einfüllen.

5

Die Form in den vorgeheizten Backofen geben und für ca. 60 Minuten backen.

Kürbiskuchen vegan